Catherina Conrad

Foto: Andrea Huber

Meine Arbeit

Ich bin Kamerafrau, Filmemacherin und Fotografin. Einige meiner Filme schneide ich selbst. Bei anderen konzentriere ich mich ganz auf die Kameraarbeit und überlasse den Rest meinem kompetenten Team. Es gibt keine Patentlösung, wie ein Film entstehen sollte. Wichtig ist, dass er gut wird.

Ich drehe hauptsächlich mit meiner eigenen Sony PMW EX3 HD-Kamera.

Bei Bedarf miete ich gerne eine andere professionelle HD-Kamera an. Als Schnittsoftware benütze ich den Avid Media Composer.

Ich freue mich besonders, wenn ich mein Interesse an Menschen mit meiner Leidenschaft fürs Filmemachen und Fotografieren verbinden kann.

Meine Ausbildung

Ich habe zunächst ein Jahr an der FAMU (Academy of Performing Arts, Film and TV) in Prag studiert.

Dort hatte sich mein Interesse für Fotografie verfestigt, so dass ich von 1997 – 2000 an der Staatlichen Fachakademie für Fotodesign in München studierte und mit einem Diplom abschloss. Immer legte ich Wert darauf mit Menschen zu arbeiten und ihre Geschichten zu erzählen, meine Schwerpunkte waren Reportage und Portrait-Fotografie.

So wuchs mein Interesse am Medium Film und ich bildete mich von 2002 – 2004 mit einem Kameravolontariat beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt weiter. Dort genoss ich eine sehr breit gefächerte Ausbildung. Ich lernte neben dem Umgang mit der Kamera das Schneiden am Avid und bekam Einblicke in Redaktions- und Regie-Arbeit.

Mein Wissen übers Filmemachen erweiterte ich 2006 mit einem Gaststudium an der Hochschule für Film und Fernsehen in München.

Beruflicher Werdegang

Während meiner gesamten Ausbildungszeit war ich auch erwerbstätig. Zunächst arbeitete ich bei Helfende für Hände e.V. in einem Wohnheim für Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung, dann als freie Fotografin, Fotoassistentin und Kameraassistentin beim Bayerischen Rundfunk.

Nach meinem Kameravolontariat nahm ich eine Festanstellung als drehende Kameraassistentin beim Hessischen Rundfunk an und sammelte wichtige Erfahrungen vor allem im EB-Kamera Bereich. Im Oktober 2005 kam mein Sohn Anton zur Welt, zwei Jahre später meine Tochter, Josefine. Ich zog  zurück nach München und arbeitete nur noch wochenweise für den Hessischen Rundfunk. Daneben nahm ich in München Aufträge als freie Kamerafrau an. Darüber hinaus begann ich Filme, die ich gedreht hatte, selbst zu schneiden und als Filmemacherin an eigenen Projekten zu arbeiten. Seit 2009 gebe ich mein Wissen über Kameraarbeit und Filmemachen in Workshops weiter. Seit 2011 arbeite ich ausschließlich selbstständig.